Föhrer Kirchen

Föhrer Kirchen

St. Johannis, Nieblum
Die St. Johannis-Kirche von Nieblum wurde bereits im 13. Jahrhundert als Ersatz eines Vorgängerbaues errichtet. Sie beinhaltet über 1000 Sitzplätze und ist überall als "Friesendom" bekannt.
Die reichgeschnitzte Emporenkanzel stammt aus der Spätrenaissance. Die Kirche wird derzeit grundlegend restauriert, um sie vor dem Verfall zu retten.
Das älteste Stück der Innenausstattung ist der Taufstein mit christlichen Ornamenten aus der Zeit um 1200, übernommen von einem früheren Kirchenbau.



St. Johannis

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


St. Laurentii, Süderende
Die Kirche ist dem heiligen Laurentius, einem als Märtyrer verehrten römischen Diakon geweiht und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Im Innern befinden sich eine Kanzel aus dem Jahre 1630, ein Altarschrein aus der Mitte des 15. Jahrhunderts mit 12 Heiligenfiguren und ein romanischer Granit-Taufstein aus dem 12./13. Jahrhundert.
Auf dem Kirchhof stehen zahlreiche schön restaurierte Grabsteine mit den Lebensläufen angesehener Kapitäne, Seefahrer und Walfänger.



St. Laurentii

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


St. Nicolai, Boldixum
Im Ortsteil Boldixum von Wyk auf Föhr steht auf einem Geestrücken die prächtige St. Nicolai-Kirche. Sie ist auch für Wyk zuständig, da es dort nie zu einem Kirchenbau kam. Die kelchförmige Kalksteintaufe wurde Mitte des 13. Jahrhunderts hergestellt und gehört zur Erstausstattung der Kirche. Bemerkenswert ist die 1,40 m hohe um 1300 geschnitzte Eichenholz-Statue des hl. Nikolaus.
Der Namenspatron der Kirche gilt als Schutzheiliger der Kinder und der Seeleute.



St. Nikolai

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Druckbare Version