Insel Amrum

Insel Amrum

Die Insel Amrum ist , genau wie Föhr, mehrmals täglich mit der Fähre zu erreichen. Deshalb ist es naheliegend, dass der Besuch der Nachbarinsel auch über die Fährverbindung erfolgt. Das Wahrzeichen der Insel Amrum ist der Leuchtturm von Nebel. Das Leuchtfeuer strahlt mehr als 42 km weit über das Meer und zeigt den Schiffen ihren Weg. Es ist mit 41,8 m Höhe, ohne die Düne, auf der er steht, der höchste Leuchtturm der Deutschen Nordseeküste. Amrum ist vor etwa 200.000 Jahren aus Erdmassen und Geröll aus der Saaleeiszeit entstanden. Die Insel besteht aus einer Endmoräne aus dieser Zeit. Die Insel Amrum hat 5 Dörfer, nämlich Wittdün, Steenodde, Nebel, Süddorf und Norddorf. Hier leben insgesamt 2.100 Menschen.



Galerie Amrum

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Ein wahres Schmuckstück ist die Amrumer Windmühle vom Typ "Erdholländer". Sie wurde im Jahre 1771 auf dem höchsten Geestrücken bei Nebel erbaut. 1963 hat man den Malbetrieb eingestellt. Heute befindet sich ein Heimatmuseum in dem Mühlengebäude. Das Kapital von Amrum ist das einzigartige Reizklima mit frischer Luftzufuhr von der freien Nordsee. Strandspaziergänge, Wattwandern, Joggen im Inselwald oder den Dünen fördern die Atmung in der gesunden Luft. Fahrradvermietungen gibt es in jedem Ort. Reiten und Wassersportarten jeglicher Art gehören zum Freizeitangebot auf der Insel. Von den etwas über 30 qkm Inselfläche sind ca. 10 qkm reiner Kniepsand. Eine riesige Sandkiste also lädt Kinder und Erwachsene zum Verweilen, Spielen und Sport treiben ein.



Druckbare Version